++ Ukraine-Krieg im Newsblog ++ Angriff auf Krim und russische Schwarzmeerflotte?


Der Kreml hat solche Pläne bislang nicht bestätigt. Allerdings haben die von Russland eingesetzten Verwaltungen in den besetzten Gebieten schon mehrfach erklärt, Referenden über einen Beitritt zu Russland abhalten zu wollen. Im Gebiet Saporischschja im Südosten der Ukraine wurde diesbezüglich ein Termin Anfang September genannt. Im südukrainischen Cherson haben die russischen Besatzer im Mai den Rubel als Zahlungsmittel eingesetzt, um die Region stärker in den eigenen Wirtschaftsraum zu integrieren.

USA setzen Russland auf Schwarze Liste wegen Menschenhandel

21.23 Uhr: Die USA setzen Russland auf eine Schwarze Liste mit Ländern, die in Menschenhandel und Zwangsarbeit verwickelt sind. Die Liste ist Teil eines Berichts des US-Außenministeriums. Der Regierung in Moskau wird darin auch vorgeworfen, Kindersoldaten zu rekrutieren und Kinder nach Russland zu verschleppen. Millionen von Ukrainern seien wegen des russischen Angriffs auf der Flucht, weshalb sie anfällig für Ausbeutung seien, heißt es in dem Bericht weiter.

Osteuropa-Experten fordern schwere Waffen für die Ukraine

20.40 Uhr: Kulturschaffende hatten gefordert, den Krieg in der Ukraine mit Verhandlungen zu beenden. Experten kritisieren das nun – mit deutlichen Worten. Mehr dazu hier.Schützenpanzer Puma der Bundeswehr: Die Experten fordern schwere Waffen für die Ukraine (Symbolbild). (Quelle: Sven Eckelkamp/imago-images-bilder)

Putin sieht Fortschritt bei Verhandlungen über Getreideexporte aus der Ukraine

20.09 Uhr: Russlands Präsident Wladimir Putin sieht Fortschritte bei den Verhandlungen über die Wiederaufnahme der blockierten Getreidelieferungen aus der Ukraine. “Mit Ihrer Hilfe haben wir uns nach vorn bewegt”, sagte Putin nach Kreml-Angaben am Dienstag in Teheran an den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan gerichtet. Die Türkei bemüht sich um eine Vermittlung zwischen der Ukraine und Russland. “Es sind noch nicht alle Probleme gelöst, aber es ist gut, dass es Bewegung gibt”, sagte Putin.Die beiden Staatschefs waren in Teheran zu einem Gipfel mit dem iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi zusammengetroffen, um in erster Linie über die Lage in Syrien zu beraten. Es stand aber auch ein bilaterales Treffen von Putin und Erdoğan auf dem Programm, bei dem es um die Ausfuhr des in ukrainischen Häfen blockierten Getreides ging. Es war das erste Treffen zwischen Putin und Erdoğan seit Beginn des Ukraine-Kriegs, in dem Erdoğan sich mehrfach als Vermittler angeboten hatte.Eine russische und eine ukrainische Delegation hatten Verhandlungen über die Getreide-Ausfuhr in der Türkei aufgenommen, die in dieser Woche fortgesetzt werden sollen. Dabei geht es um die Freigabe von 20 bis 25 Millionen Tonnen Getreide. Die Delegationen hatten sich nach türkischen Angaben bereits grundsätzlich auf gemeinsame Kontrollen in den Häfen und auf die Sicherung der Transportwege über das Schwarze Meer geeinigt.

Russische Truppen rücken im Donbass weiter vor

20.04 Uhr: Die russischen Streitkräfte haben bei den Gefechten um den Donbass im Osten der Ukraine nach ukrainischen Angaben weitere Geländegewinne erzielt. “Der Feind hat im Raum Pokrowske einen Sturm durchgeführt, dabei teilweise Erfolg gehabt und setzt sich am Südrand der Ortschaft fest”, teilte der ukrainische Generalstab am Dienstagabend in seinem Lagebericht mit. Pokrowske ist eine Siedlung zehn Kilometer östlich des wichtigen Verkehrsknotenpunkts Bachmut im Gebiet Donezk. Die Linie Siwersk – Soledar – Bachmut gilt als nächste Verteidigungslinie der Ukraine vor dem Ballungsraum um die Großstädte Slowjansk und Kramatorsk.

Leave a Comment